10 Vorteile von Krafttraining

 

Im vorigen Artikel wurde der Irrtum aufgeklärt, dass Krafttraining reine Männersache sei. Durch den unterschiedlichen Hormonhaushalt ist der Muskelaufbau zwischen Mann und Frau unterschiedlich, weshalb Frauen keine Angst vor einer männlichen Figur durch Krafttraining haben müssen.

 

Ganz im Gegenteil – Krafttraining hat unzählige Vorteile, weshalb es keiner missen sollte!

 

 

In diesem Artikel findet ihr 10 Vorteile von Krafttraining:

 

 

1. eine straffe Figur:

Muskeln sind das größte Organ, welches Fett verbrennt. Umso logischer ist es, dass sie maßgeblich an einer straffen Figur beteiligt sind. Je mehr Muskeln man hat, desto besser kann der Körper seinen Stoffwechsel regulieren und unnötigen Fettdepots den Kampf ansagen.

 

 

2. Cellulite reduzieren:

Durch Krafttraining wird nicht nur der Körper gestrafft, auch Cellulite wird dabei reduziert. Zum einen wird, wie bereits erwähnt, der Stoffwechsel angeregt, wodurch sich das Fett zwischen Ober- und Unterhaut weniger anlegt, zum anderen glätten schön geformte Muskeln die Körperoberfläche zunehmend.

 

 

3. höherer Nachbrenneffekt:

Bei einem intensiven Krafttraining verbrennt der Körper bis zu 48 Stunden im Nachhinein, somit wirkt es effektiver als Ausdauertraining (hier zum Vergleich zwischen Krafttraining und Ausdauertraining).

 

 

4. Osteoporose vorbeugen:

Laut Studien werden durch Krafttraining die Knochen gestärkt und somit Osteoporose entgegengewirkt. Der Körper ist rund um die Uhr damit beschäftigt, Knochensubstanz aufzubauen. Ab dem 25. Lebensjahr verringert sich jedoch das Östrogenlevel bei Frauen, wodurch es auch zu einer Verringerung der Knochendichte kommt. Beim Krafttraining übt der Muskel, der durch Sehnen mit den Knochen verbunden ist, Druck aus - dieser Druck fördert wiederum den Aufbau der Knochensubstanz. Dieser positive Effekt ist auch in hohem Alter noch relevant.

 

 

5. Alterungsprozess eindämmen:

Ab Mitte 20 kommt es durch eine Veränderung des Hormonhaushaltes zunehmend zu einer Verringerung der Muskelmasse. Der einzige Weg, diesem Alterungsprozess entgegenzuwirken, ist regelmäßiges Krafttraining.

 

 

6. mehr Muskeln = mehr Essen (erhöhter Grundumsatz):

Muskeln verhalten sich wie kleine Brennöfen. In ihnen wird ständig Energie verbrannt. Je mehr Muskeln man also hat, desto mehr Energie wird verbrannt, der Grundumsatz wird erhöht und desto mehr könnte man essen (vorausgesetzt man will seinen aktuellen Fettgehalt beibehalten).

 

 

7. beugt Rückenschmerzen vor:

Muskeln stabilisieren den Rücken und verbessern die Körperhaltung. Durch vermehrt sitzende Tätigkeiten, Handys und Computerarbeit verliert der Körper immer mehr stützende Muskeln. Der Wiederaufbau ist das einzige Mittel, um langfristig präventiv gegen Rückenschmerzen vorzugehen. Aber auch, wenn es bereits zu spät ist, und du unter Rückenschmerzen leidest, kann Krafttraining ein geeignetes Mittel zur Wiederherstellung eines schmerzfreien Rückens sein.

 

 

8. besserer Schlaf:

Nicht nur durch die körperliche Anstrengung tagsüber, auch durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen durch Krafttraining wird die Schlafqualität verbessert.

 

 

9. Cholesterinsenkend:

Studien belegen, dass durch Krafttraining der Anteil an HDL erhöht wird. HDL ist quasi das „gute Cholesterin“ und wirkt dem „schlechten“ entgegen. Es gibt mittlerweile viele Theorien zu Cholesterin. Verschiedene Werte werden als kritisch angesehen, verschiedene Medikamente und andere Mittel sollen helfen, schlechte Cholesterinwerte wieder in den Griff zu bekommen. Ich selbst sehe das Thema sehr kritisch und versuche, nicht jedem neuen Allheilmittel und jeder neuen Panikmache zu glauben. Regelmäßige Bewegung, Kraft- als auch Ausdauertraining und eine ausgewogene Ernährung sind jedoch immer wichtige Grundpfeiler für einen gesunden Körper.

 

 

10. mental stärker:

Während des Krafttrainings werden Endorphine, sogenannte Glückshormone, ausgeschüttet. Diese wirken gleich wie bei Schokoladenkonsum stimmungsaufhellend. Zudem sorgen sie für ein besseres Immunsystem und können Stress abbauen. Eine Studie hat ergeben, dass Frauen, die Krafttraining machen, besser mit stressigen Situationen umgehen können, da sich bei ihnen der Puls schneller wieder normalisiert.

 

 

Diese 10  Gründe, Krafttraining nicht aus seinem Alltag zu streichen, sind nur ein Teil aller positiven Effekte, die durch regelmäßigen Muskelaufbau erzielt werden.

 

Ich kann euch nur immer wieder ans Herz legen, wie wichtig Bewegung ist und wieviel Spaß es machen kann, seinem Körper etwas Gutes zu tun!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0